Aug
27
2010

Blick über den Tellerand oder “Das tote Pferd”

Eine Weisheit der Dakota-Indianer sagt:

“Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!”

Im Arbeitsleben unserer Zivilisation werden in solchen Situationen auch andere Strategien eingesetzt:

  1. Man besorgt eine stärkere Peitsche.
  2. Man wechselt den Reiter.
  3. Man sagt: “So haben wir das Pferd doch immer geritten. Warum klappt das nicht mehr?”
  4. Man gründet eine Projektgruppe, um zu analysieren, was mit dem toten Pferd los ist.
  5. Man besucht anderer Orte, um zu sehen, wie man dort tote Pferde reitet.
  6. Man erhöht die Qualitätsstandards für den Beritt toter Pferde.
  7. Man schiebt eine Trainingseinheit ein, um besser reiten zu lernen.
  8. Man stellt Vergleiche unterschiedlicher toter Pferde an.
  9. Man ändert die Kriterien, die festlegen, wann ein Pferd tot ist.
  10. Man kauft Leute von außerhalb ein, damit sie das tote Pferd reiten.
  11. Man schirrt mehrere tote Pferde zusammen an, damit sie schneller werden.
  12. Man macht eine Studie, um zu sehen, ob das Pferd wirklich tot ist.
  13. Man kauft etwas, das tote Pferde schneller laufen lässt.
  14. Man erklärt: “Kein Pferd kann so tot sein, dass man es nicht noch reiten könnte!”
  15. Man macht zusätzliche Mittel locker, um die Leistung des Pferdes zu erhöhen.
  16. Man richtet eine unabhängige Kostenstelle für tote Pferde ein.
  17. Man überarbeitet die Leistungsbedingungen für tote Pferde.
  18. Man erklärt, dass ein Pferd “besser, schneller und billiger” tot ist.
  19. Man strukturiert um, damit ein anderer Bereich das tote Pferd bekommet.
  20. Man präsentiert PowerPoint-Folien was das Pferd könnte, wenn es noch leben würde.
  21. Man bringt das tote Pferd unter einem zugkräftigen Namen an die Börse.
  22. Man stellt fest, dass die anderen auch tote Pferde reiten und erklärt dies zum Normalzustand

Wem das eine oder andere jetzt bekannt vorkommt, der hat sicherlich nicht ganz unrecht :-).

All das passiert, wenn man nicht rechtzeitig über den Tellerrand guckt, und nicht regelmäßig die eigene Strategie reflektiert.

Oder um mit Lampedusa zu sprechen:

“Alles muß sich ändern, damit es bleiben kann, wie es ist.”
(Der Leopard)

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Written by Axel Kroll in: company,deutsch,general | Tags: ,

No Comments »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment


9 + = eleven

Theme: TheBuckmaker.com Web Templates | Bankwechsel Umschuldung, Iplexx IT Solutions