Feb
15
2012

BPM: SPICE ist keine Droge sondern ein Standard zur Durchführung der Bewertung von Prozessen

Wer seine Prozesse professionell managen will, der lässt sich hier von zertifizierten BPM-Experten helfen. Der dokumentiert die Prozesse sowohl grafisch, z.B. mit Signavio Process Editor, und schreibt weitere Hinweise in begleitende Dokumente, wie z.B. Arbeitsanweisungen zur Nutzung und Pflege von Maschinen. Letzte sollten natürlich am besten in einem DMS verwaltet werden, so dass hier die Freigabeprozesse mit den notwendigen Rechten korrekt abgebildet werden können (sieh auch Die BPM-Wolke nimmt weiter Strukturen an).

Wer sich nun richtig reingehängt hat, seine Prozesslandschaft reif zu machen, der mag dann Interesse haben, sich seinen Reifegrad beurteilen zu lassen. In Deutschland hat die BPM Akadamie im Zusammenspiel mit den BPM Clubs das Reifegradmodell Eden entwickelt. Aus dem Internationalen und speziell Software Bereich kommend ist die ISO-Norm 15504 mit dem Namen SPICE (Software Process Improvement and Capability Determination)  zu nennen. Angepasst, erfreut sie sich u.a. in der Automobilbranche reger Nutzung und dient  zur Durchführung von Bewertungen von Unternehmensprozessen. So ist auf Wikipedia zu lesen:

Die Verbesserung von Prozessen der eigenen Organisation (Process Improvement) einerseits und die Bestimmung der Prozessfähigkeit von Lieferanten (Capability Determination) andererseits bilden die Kernpunkte dieser Norm. Als Prozess werden hier „Zusammenhängende Aktivitäten zur Transformation von Eingangsprodukten in Ausgangsprodukte“ definiert. Im Gegensatz zu konkurrierenden Standards wie CMMI definiert SPICE bisher (2007) noch keine Methoden zur Bewertung kompletter Projekte, Abteilungen oder Unternehmen.

Prozess-Assessments werden anhand des zweidimensionalen Referenz- und Assessment-Modells durchgeführt. Die „Prozess-Dimension“ auf der einen Seite dient zur Kennzeichnung und Auswahl der im Assessment zu untersuchenden Prozesse, die „Reifegrad-Dimension“ auf der anderen Seite dient der Bestimmung und Bewertung ihrer jeweiligen Leistungsfähigkeit.

Der Reifegrad wird abschließend nach der folgenden Grafik in Stufen differenziert:

SPICE Reifegrade

SPICE Reifegrade und Prozessattribute

Als Werkzeug zur Verwaltung der oben geannten Artefakte grafischer Prozesse sowie begleitender Dokumente, u.a. zur Gestaltung von Qualitätsmanagement-Handbüchern, kann eine Kombination der SAPERION  ECM Suite sowie dem Signavio Process Editor verwendet werden, siehe dazu auch diesen Artikel:

Best Practice: Zusammenspiel von Signavio und SAPERION aus Sicht des Qualitätsmanagements

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF

No Comments »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment


6 + = nine

Theme: TheBuckmaker.com Web Templates | Bankwechsel Umschuldung, Iplexx IT Solutions