Nov
15
2013
0

Die neusten DMS Trends zum Nachlesen

 

Studie DMS Trends 2014 SoftSelectSpannende Einblicke rund um das Thema DMS/ECM bietet der DMS Trend Report 2014. Dieser wurde von der Unternehmensberatung SoftSelect u.a. in Kooperation mit SAPERION herausgegeben. Die SoftSelect GmbH hat sich auf den IT-Bereich spezialisiert und ist seit fast 20 Jahren tätig. Als herstellerneutrales und unabhängiges Beratungshaus unterstützt SoftSelect Mandanten bei der Auswahl der passenden Softwarelösung (ERP, DMS/ECM, CRM, Human Resources, BI etc.).

In der 33 Seiten umfassenden Studie wird die Anwendersicht auf Dokumenten-Management beleuchtet.

Die Leitfragen lauteten:

  • Wie sind die Erfahrungen mit den eingesetzten Lösungen?
  • In welchen Bereichen wird DMS-Software eingesetzt?
  • Wofür sind neue Investitionen geplant?
  • Einstellungen zu Cloud Computing, Mobilität und Datensicherheit
  • Uvm.

SAPERION bietet diese Studie exklusiv zum Download an. Sie können die Studie hier kostenlos herunterladen.

Viel Spaß beim Lesen.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Jun
12
2013
1

Workflow Community 2013 – SAPERION Integration Server

Auch in diesem Jahr kamen unsere Partner (Laufenberg, Merentis, Henrichsen, Procomp, ASCOTA IT, WMD ) wieder bei SAPERION zusammen (06. und 07.06.2013), um sich über den neuen Integration Server (IS) und über das Thema Workflow in Projekten auszutauschen.

Anwendungsszenario des Integration Servers (IS)

Der IS kann auf Ereignisse (Events) im SAPERION System reagieren und diese mit hinterlegter Geschäftslogik (ausführbare Tasks) verknüpfen. Dabei geschieht die Ausführung der Geschäftsprozesse regel- basiert. Die Regeln werden über eine web-basierte Oberfläche administriert. Damit ist der IS mehr als ein adäquater Ersatz  für den Business Rule Server, da er nicht nur einfach java-basierte, automatisierte Aufgaben ausführen kann. Weiterhin ist eine korrekte Zustellung von Ereignissen (Events) und dessen Verwaltung gewährleistet.

Workshop

Am ersten Tag hielt Herrn Dr. Oliver Wäldrich eine Einführungspräsentation  zum Integration Server ab und erläuterte dessen Anwendung, technische Hintergründe (Funktionsweise, Architektur) sowie Programmierschnittstellen.Am zweiten Tag ging es dann um den praktischen Teil und unsere Partner programmierten eigene Tasks für den Integration Server. Dabei gab es verschiedene Ansätze  je nach dem Kenntnisstand der Teilnehmer mit der Programmiersprache Java. (more…)

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Written by Christine Mummert in: company,deutsch,general,language,process management |
Nov
28
2012
1

Nachlese zum 27. BPMB-Workshop: Process Mining

Nach einiger Pause besuchte ich wieder die BPMB, um zu erfahren wie es auf dem Markt aktuell um das Thema Process Mining steht und wie sich das Thema in der Praxis umsetzen lässt. Da dies aus meiner Sicht ein Thema ist, welches noch nicht in den Köpfen der Kunden angekommen zu sein scheint. Dies bestätigten auch die anwesenden Berater, welche im Umfeld BPM/-Projekten seit Jahren unterwegs sind.

Was meint Gartner dazu?

Bei Gartner ist dazu im aktuellen „Hype Cycle for Business Process Management, 2012“ zu lesen, dass sich das Thema Automated business process discovery (ABPD), mit hohem Nutzen und Potenzial, in c.a 5-10 Jahren auf dem Höhepunkt der Technologien befindet. Dabei liegt die derzeitige Marktdurchdringung bei 1-5%.

Process Mining Anno 1845-Wie alles begann

Die Einführung in das Thema erläuterte Frau Dr. Anne Rozinat (Fluxicon) mit einer geschichtlichen Metapher.
Es begab sich ungefähr um das Jahr 1825 (more…)

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Written by Christine Mummert in: deutsch,general,language,process management,quality management |
Oct
04
2012
0

Nachlese zum Signavio Partnertag 2012

Letzte Woche war es wieder soweit, es fand der Signavio Partnertag 2012 im Amano Rooftop Conference mitten im schönen Berlin statt. In gemütlicher Runde hielt Prof. Dr. Thomas Allweyer die Keynote zu Einstimmung. Er wagte einen Blick in die Zukunft zum Thema: “BPM inside – Die Durchdringung unserer Welt mit BPM-Konzepten und Technologien“. Mit dem Fazit, dass Prozesse über die Unternehmensgrenzen hinausgehen durch Entwicklungen wie BYOD, Social BPM und Big Data sowie Real-Time-Prozesse und durch BI flexibel geführt werden müssen. Dies verlangt nach schnellen Release-Prozessen und agilen Methoden. Damit sollten BPM-Projekte  in Zukunft als „Business Enabler“ gesehen werden sollten, anstatt sich als Ziel die Effizienz von Prozessmanagement zu setzen.

Im Nachgang stellten einige Partner erfolgreiche BPM Projekte vor. Anschließend folgte seitens Siganvio ein kompletter Überblick über die bestehenden Funktionen/ Neuerungen und die Vorstellung der aktuellen Roadmap. Dazu im Detail nun mehr.

Überblick über die wichtigsten Funktionsänderungen im letzten halben Jahr (2012) (more…)

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Written by Christine Mummert in: deutsch,general,process management | Tags: ,
Sep
20
2012
1

E-Government-Gesetz beschlossen – eAkte – nPA – De-Mail

Im den Verwaltungen unseres Landes soll es elektronischer zugehen. So unsere Regierung, denn sie hat heute im Bundeskabinett das E-Government-Gesetz beschlossen. So sollen speziell auch die Prozesse direkt mit dem Bürgern orts- und zeitunabhängig elektronisch erfolgen können (siehe). Das Gesetz sieht u.a. vor, dass für die Kommunikation neben der qualifizierten elektronischen Signatur, die sich nur in wenigen Anwendungen durchgesetzt hat, zwei zusätzliche Technologien zugelassen werden:

  1. Web-Formulare in Verbindung mit der eID-Funktion des neuen Personalausweises (nPA), und die
  2. De-Mail (siehe auch: Wissenswertes zur DE-MAIL).

Zudem  wird sichergestellt, dass auch die Aktenführung elektronisch rechtskonform ist (siehe auch: DOMEA am Scheideweg: zukunftsweisender Neuanfang oder alter Wein in neuen Schläuchen?).

Der Punkt 1 mit den Web-Formularen lässt mich gleich zweimal freuen, kommt doch endlich mein neuer Personalausweis (hier meine Erfahrung) mehr zum Einsatz, schließlich soll er sich ja noch amortisieren. Allerdings ist es immer noch so, dass nur die Hälfte der “stolzen” Besitzer die eID-Funktion auch (more…)

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Sep
18
2012
0

Process on Voice: Process modeling via voice recognition

Here’s an idea that I find particularly innovative. Each year at Signavio Code Camp, participants pursue exciting projects that are designed to further improve the simplicity of process modeling with the Signavio Process Editor.

One of the teams focused on harnessing the power of speech recognition to improve process modeling. Instead of using mouse and keypad to put individual process tasks in order, models can be created by voice. Signavio Process Editor generates the associated model in real time as the user speaks.

This technology is well suited for use with smartphones, iPad and other tablets, but also for speech-based devices like Google Glasses.

Once the process framework has been recorded, the user adds a few SAPERION workflow parameters, deploys the model in the SAPERION Workflow Engine, and then it’s ready to go :-).

The product is still in the prototype phase. But our colleagues at Signavio tell us we can look forward to more progress in this area.

Dieser Artikel in Deutsch: Process on Voice: Prozessmodellierung mittels Spracherkennung

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Written by Christine Mummert in: english,process management | Tags: , , ,
Sep
14
2012
--

Nachlese BPMCon 2012: klares Denken

Ich hatte heute eine weitere Gelegenheit, erkennen zu dürfen, wie leicht unser Denken uns zu falschen Entscheidungen führt. Der Autor des Buchs „Die Kunst des klaren Denkens“, Rolf Dobelli, hatte heute den Eröffnungsvortrag auf der von 150 Teilnehmern gut besuchten, und gelungenen 2. BPMCon der camunda gehalten. Nicht nur, dass wir von allen Seiten beschallt werden, wie und was wir zu denken haben (siehe z.B. meine Buchbesprechung Wissensaktivierung – Neue Denkwege). Auch eine Reihe von Denkalgorithmen, die vermutlich auf unserem evolutiven Weg vor einigen zehntausend Jahren Sinn gemacht habe, führen uns häufig genug hinters Licht, so Herr Dobelli. In seinem Buch bespricht er 52 von über 100 systematische Denkfehler. Hier ein paar, die ich mir notiert habe.

Zuerst sprach er auf unseren Fehler an, dass wir meist nur das Ergebnis anschauen, aber nicht den Prozess, wie es zum Ergebnis kam. Deutlich machte er das an dem Verhalten der Brösenteilnehmer. Die Börse sei ein komplexes System und daher nicht berechenbar. Daher stehen Gewinner nur durch Zufall dort. Wir nehmen an, dass dies die Könner sind und versuchen sie nachzuahmen. Schaut man sich aber den Prozess an, so entdeckt man schnell das Glücksspiel dahinter. Der Begriff für dieses Verhalten ist „Outcome bias“.

Was nicht in unsere Lieblingstheorie passt, vergessen wir wieder in kürzester Zeit. Daher sollten wir (more…)

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Written by Dr. Martin Bartonitz in: deutsch,general,process management | Tags: , ,
Sep
06
2012
0

Compliance Management von Geschäftsprozessen – 4. Veranstaltung der BPMRR Offensive Rhein.Ruhr am 19.09.2012

Die steigende Anzahl von rechtlichen Anforderungen an Geschäftsprozesse führt zu einer starken Belastung von Prozessgestaltern und Prozessverantwortlichen. In Kombination mit einer immer komplexer werdenden Geschäftsprozesslandschaft ist ein Überblick über Auswirkungen von sich verändernden, regulatorischen Rahmenbedingungen nur mit erheblichem Aufwand möglich. Um diesen Aufwand zu reduzieren und das Compliance Management von Geschäftsprozessen nachhaltig effizienter zu gestalten, wurden Analyseansätze entwickelt, welche eine zielgerichtete Auswertung regulatorischer Folgen auf Geschäftsprozessmodelle ermöglichen.

Mit diesem Text wirbt die BPMRR Offensive Rhein.Ruhr für ihre 4. Veranstaltung, die sich an BPM-Experten richtet. Dieses Mal könnten aber auch Compliance und Qualitätsmanager auf ihre Kosten kommen. Wir freuen uns, dass unser Kollege Dr. Martin Bartonitz wieder als Mitgestalter dabei ist. Wen das Thema interessiert, hier noch der genaue Ablauf der Veranstaltung:

Compliance Management – ein Blitzlicht

(more…)

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Written by Agnieszka Kotonski in: Compliance,deutsch,process management | Tags: , ,
Sep
03
2012
3

Hilfe! Ich ertrinke! – besser: Erteilen Sie “Melden macht frei”-Verhalten eine Absage!

In den letzten Monaten hat sich bei mir die Flut an Informationsbenachrichtigung so gesteigert, dass sich das Gefühl des Ertrinkens breit machte. Egal ob im E-Mail-Postkorb der Firma oder im privaten. Ich kann nicht mehr alles lesen. Also habe ich begonnen, alle Alerts und Newsletter abzubestellen. Gefühlte 100 in einer Woche (und irgendwie wird es nicht weniger …).

Der Social Media Berater Dirk Hellmuth hat in meinen Augen einen sehr gelungenen Artikel darüber geschrieben. Warum wir ertrinken, und was wir dagegen unternehmen können. Abgeleitet: dass wichtige E-Mails zwecks Kollaboration in die elektronsiche Akte gehören.

Luft holen ist angesagt, aber lest gleich hier selbst, denn er hat mir erlaubt, seinen Artikel hier zu bringen (Quelle):

Drei Wege aus der Mail-Überflutung

Wer hat sich nicht schon über folgenden Satz geärgert: “Oh, es tut mir leid, ich habe Ihre Email nicht gesehen. Wann haben Sie diese nochmal geschickt? Vor 4 Tagen? Wissen Sie, ich bekomme so viele Emails, da komme ich nicht mehr mit….”. Gerade im beruflichen Umfeld leiden viele Menschen an der nicht mehr zu bewältigenden Email-Flut.

Vor einigen Tagen sprach ich mit einer Kundin genau über dieses Thema. Sie und ihre ganze Organisation leiden darunter, dass der Geschaftsführer seine Emails aufgrund der schieren Menge, bei allem persönlichen Einsatz, nicht mehr bearbeiten kann.

So bleiben Dinge liegen, Nachfragen kosten erneut Zeit und Missverständnisse sorgen für zusätzliche Verärgerung. Dieses sehr anregende Gespräch war der Impuls für diesen Beitrag, in dem ich einfache Wege aus der Email-Flut aufzeigen möchte – denn diese ist nicht von Gott gegeben…

Historie: Die Email als Allzweckwaffe

Der Siegeszug der Email hat gute Gründe: sie ist (more…)

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Aug
14
2012
0

BPMN goes mobile

Dass zwecks Prozessbeschleunigung Teilaufgaben, die von “Vielreisenden” erledigt werden müssen, auf mobilen Geräten “ausgelagert” werden sollten, war u.a. Tenor eines Frühstücksgesprächs (Beispiel Rechnungsprozess, oder ein Alltag). Aber auch das Modellieren von Geschäftsprozessen zu Dokumentationszwecken via BPMN ist auf dem Weg in die mobile Welt. Ich hatte dazu  schon von den mobilen Möglichkeiten des Process Editor unseres Partners Signavio berichtet. Braucht der Process Editor noch den Server im Netz, da er im Safari Web-Browser läuft, so ist der im Video gezeigte BPMN-Editor Cubetto BPMN von der Firma semture GmbH autark, denn es ist eine App:

In meinen Augen sehr gelungen ist der spezielle Process-Flow-Wizard, mit dem das Modellieren von BPMN-Modellen auf einem Touch-Screen doch sehr einfach anmutet, oder?

Laut Produktbeschreibung steht ein Export via BPMN 2.0 XML Dateien zur Verfügung, so dass ein Import in BPMN-basierte Fremdanwendungen möglich sein soll. Ich werde es mal mit Signavio ausprobieren und werde berichten.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Written by Dr. Martin Bartonitz in: deutsch,process management | Tags: , , , ,

Theme: TheBuckmaker.com Web Templates | Bankwechsel Umschuldung, Iplexx IT Solutions