Jan
30
2011

Der neue Personalausweis ist da und keiner macht mit?

… selbst wenn man als Bürger wollte. Es gibt nach 3 Monaten scheinbar immer noch keine Internet-Plattform, die die AusweisApp anspricht, so das die elektronische Ausweisungsfunktion genutzt werden könnte. Es waren zwar an die 30 Firmen im Test unterwegs, aber keine hat die Umstellung bisher geschafft. Die Liste der Firmen, die an einer Unterstützung arbeiten, zeigt leider keinen Status, aus dem erkennbar wäre, wer schon Personalausweis-ready wäre. So sind z.B. weder Rentenverischerung noch Schufa schon fertig.

Deutsche Rentenverischerung testen noch die eID-Funktion

Deutsche Rentenverischerung testen noch die eID-Funktion

Immerhin habe ich ohne große Probleme die AusweisApp sowie das Basiskartenlesegerät ohne Probleme zum Laufen bekommen.Jetzt warte ich aber noch auf das Komfortlesegerät sowie ein Zertifikat, so dass ich auch signieren könnte. Aber auch hier ziehen sich die Prozesse in die Länge. Sicher geht halt vor. Die Geräte werden seitens des BSI nach aller Kunst geprüft und sicherheitszertifiziert.

Das die Bundesregierung es sträflich verpasst hat, den neuen Personalausweis zu bewerben, scheint sich hier zu rächen. Auch wäre womöglich ein Big Bang, also eine Einführung für Alle in einem Schritt sinnvoller gewesen. So hätten die Anbieter ein entsprechendes Potential und hätten sich womöglich mehr ins Zeug gelegt. Die Finanzierungen der Ausgabe der Kartenlegegeräte hätte man über einen Font erreichen können, in den alle Nutznießer eingezahlt hätten. Fertig.

Was zudem bedenklich stimmt, sind die Unsicherheiten der Bürger, was die neue Technik betrifft. Da wird argumentiert, dass mit dem Authenitifizieren erneut ein Nachweis des Aufenthalts des Bürgers gegeben sei. Dass das aber auch schon beim Login ohne den Ausweis erfolgt, wird dabei nicht betrachten. Und viel genauer können unsere Bewegungen mit dem Handy verfolgt werden. Die Kritiker haben das vermutlich auch noch nicht realisiert.

Andere Kritiker sprechen davon, dass mit dem neuen Personalausweis eher Betrug stattfinden wird, da elektronik grundsätzlich dazu einlädt. Ich war letzte Woche mal wieder zu einem unserer Frühstücksgepräche, das sich genau mit dem Nutzen des Personalausweises in Geschäftsprozesses beschäftigte. Alle waren sich einig, dass der aktuelle Gesichtsabgleich des Fotos auf dem Ausweis mit der aktuelle Besitzer eher wenig sicher ist. D.h. wenn mir der Asuweis gestohlen wurde und ich bemerke dies länger nicht könnte er relativ leicht von einem ähnlich aussehenden Mensche für seine nicht-legalen Tätigkeiten genutzt werden. Da scheint mir der elektronische Vergleich doch in meinem Sinne positiver. Wobei hier darau hingewiesen sei, dass der Vergleich druch Lesen des Bildes auf dem Ausweis und dem aktuell aufgenommenen Bild des Ausweisvorlegenden erfolgt und das Bild nicht vom Chip auf der Karte gelesen wird.

Zudem hatte ich schon über einen interessanten Datenschutz-relevanten Nutzen beim Nachweis der Volljährigkeit geschrieben.

Ich vermute mal, dass wir bzgl. der AusweisApp-unterstütztenden Anwendungen entgegen meinen eingangs hoffnungsfvollen Erwartungen weiterhin ein ziemlich holperiges Markteinführen von Anwendungen für den neuen Personalausweis sehen werden. Ich werde also weiter berichten.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Written by Dr. Martin Bartonitz in: deutsch,electronic signatures | Tags: ,

8 Comments »

  • Herr Bartonitz,

    wieder mal vielen Dank für den Einblick in den den Alltag mit dem neuen Personalausweis.

    Der Ausweis hat ja eine Laufzeit über einige Jahre. Mal sehen ob also nach Anlaufschwierigkeiten da in 2011 was tut. Betreffend der Kombi “Signatur und nPA” ist sicher viel Geduld gefragt. Mir sind z Zt keine Anhaltspunkte bekannt wer auf diese Lösung stark setzen will und bereit ist größere Investitionen zu tätigen.

    Unerwartet kommt das nicht: “Erfahrungen mit der elektronischen Signatur haben … gezeigt, dass ein technisch sicheres Konzept von den Nutzern noch lange nicht als subjektiver Sicherheitsgewinn wahrgenommen wird und auch Pilotprojekte und Anwendungstests keine nachhaltige Akzeptanz garantieren.” schrieb Prof. Dr. Herbert Kubicek vom Institut für Informationsmanagement in Bremen hat in der Zeitschrift move – moderne Verwaltung vom November 2009 auf Seite 44 ff. … und das noch ohne dabei auf die Situation rund um den nPA Ende Januar 2011 bereits explizit zu kennen.

    Comment | 31 January 2011
  • Ich bin heilfroh, dass ich meinen alten Ausweis noch lange behalten kann. Ich hoffe, dass in ein paar Jahren alle Sicherheitslücken des Ausweises behoben sind.

    Comment | 3 February 2011
  • Hallo,

    sehr interessanter Beitrag, es gibt im Rahmen einer Masterarbeit eine Umfrage zu diesem Thema. Wir würden uns freuen wenn möglichst viele dran teilnehmen würden.

    http://bit.ly/PersoUmfrage

    LG

    Comment | 3 February 2011
  • Sieben Anwendungen für den neuen Personalausweis…

    Nach Angabe der Vergabestelle für Berechtigungszertifikate (VfB) haben Anfang Februar 2011 bereits mehr als 40 Diensteanbieter ein Berechtigungszertifikat zum Auslesen bestimmter nPA-Daten erhalten. Die AusweisApp für Windows XP, Vista un…

    Trackback | 5 February 2011
  • “Der neue, teure Ausweis bringt nichts”: Die Titelgeschichte der Welt am Sonntag war am 6.2.11 dem neuen Personalausweis gewidmet.

    Zitat von Seite 1: “Selbst der Plan, wenigstens zur Cebit-Messe die sogenannte qualifizierte elektronische Signatur zum Laufen zu bringen, wurde offenbar aufgegeben.”

    S. Fründt und K. Gotthold schreiben u.a.: “Offenbar wollen selbst Behörden mit dem neuen Ausweis nichts zu tun haben”.
    http://www.welt.de/finanzen/article12458716/Der-neue-Personalausweis-ist-teuer-und-nutzlos.html

    Comment | 6 February 2011
  • Irgendwie passend zur Henne-Ei-Diskussion um elektronische Signaturen ist dass der Komfort-Kartenleser nun wahrscheinlich erst als “Oster-Geschenk” zu erhalten ist.

    Noch eine Korrektur zu früheren Eingaben:
    Der Komfort-Kartenleser (ReinerSCT cyberJack® RFID komfort ) ist nicht mehr wie mal geplant ab 9.2.11 lieferbar sondern jetzt -frühestens – ab Gründonnerstag (21. April 2011). Interessant auch die signifikanten Preisunterschiede. Wer beim Hersteller direkt bestellt bekommt 25 Euro “staatliche Förderung” versprochen. Die gibt es bislang bei “üblichen Verdächtigen” nicht.

    Bei Conrad für rund 160 Euro
    http://www.conrad.de/ce/de/product/975334/REINER-SCT-CYBERJACK-KOMFORT-PERSOLESER

    Im Shop des Herstellers für knapp 120 Euro
    https://www.chipkartenleser-shop.de/shop/npa/article/3806

    Ostern eignet sich ja dann recht gut um mal nach vielen Möglichkeiten mit dem Komfort-Leser aktiv zu werden zu suchen…

    Comment | 7 February 2011
  • Dr. Martin Bartonitz

    Hallo Herr Klose,
    Die von Ihnen angesprochenen Sicherheitslücken des Personalausweises sind die, die sie immer im Netz haben. Daher sind sie ja nicht ohne Virenschutz und Firewall mit Ihrem Rechner unterwegs. Haben Sie diesen Schutz, kann Ihnen auch passieren, auch nicht mit dem Basislesegerät.
    Und wenn mit dem neuen Personalausweis nicht ins Netz will, braucht auch keine Angst zu haben, denn er kann die eID-Funktion deaktiviert lassen. Nur schade dann für das viele Geld, das er kostet …
    Viele Grüße, Martin Bartonitz

    Comment | 7 February 2011
  • Joerg Lenz

    Neues Symbol für den nPA (zum Anstecken and den Anzug?): Die Warte-Schleife

    “Auf einer Tagung des Kompetenzzentrums neuer Personalausweis nannten Vertreter des Bundesinnenministeriums als vorläufigen Termin für die Auslieferung der aktuellen AusweisApp (ohne eSignatur) den 18. März 2011″.
    http://www.egovernment-computing.de/projekte/articles/303538/

    -> Folglich ist das Thema “nA & qualifizierte elektronische Signatur zum Ausprobieren” für die CEBIT 2011 abzuschreiben.

    Das Image geht unterdessen weiter in den Keller
    http://www.westfaelische-nachrichten.de/lokales/kreis_warendorf/warendorf/1497495_Neuer_Perso_hat_ein_Imageproblem.html
    Maria Kemper vom Bürgerbüro Warendorf: „In der öffentlichen Wahrnehmung wird die Innovation des neuen Personalausweises in Scheckkartenformat oft von Angst und Unsicherheit der Bürger überschattet. Und die Frage nach dem sicheren Gebrauch im Internet steht immer noch im Raum.“

    Klar dass die ID-Funktion also überwiegend abgelehnt wird.
    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.haslach-i-k-neuer-perso-muss-sich-bewaehren.8e613e5d-30ed-46b8-a085-885a56ddc6d4.html

    Comment | 23 February 2011

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment


six × = 36

Theme: TheBuckmaker.com Web Templates | Bankwechsel Umschuldung, Iplexx IT Solutions