Sep
21
2009

Ein weiterer Meilenstein zur weltweit anerkannten elektronischen Urkunde?

Interessant zu sehen ist allerdings, dass mit keinem Wort der Nachricht über den Tellerrand der EU hinausgeschaut wird.

"Interessant zu sehen ist allerdings, dass mit keinem Wort der Nachricht über den Tellerrand der EU hinausgeschaut wird."

Die europäische Standardisierungs- organisation ETSI harmonisiert die elektronisch signierten PDF-Dokumente (Originalnachricht) für Europa. Ziel ist es, dass PDF-Dokumente in dem einen Land der EU signiert und in jedem anderen Land der EU auch wieder validiert werden können.  Der Standard PAdES – Advanced Electronic Signatures for Portable Document Format (PDF) documents – soll in die nächste ISO-Norm 32000-2, dem Nachfolger der aktuellen für PDF/A, eingehen. In den letzten beiden Jahren war deutlich zu merken, dass sich PDF/A anschickte, sich  aufgrund vieler Vorteile gegenüber TIFF als Langzeitarchivformat durchzusetzen. Die hier veröffentlichte Erweiterung wird dem TIFF den Todesstoß geben. U.a. ist keine Normierung für eingebettete Signaturen in TIFF abzusehen.

Interessant zu sehen ist allerdings, dass mit keinem Wort der Nachricht über den Tellerrand der EU hinausgeschaut wird, als ob kein Handel mit anderen Länder außerhalb der EU erfolgt. Allerdings wird spätestens in den Gremien der ISO die Welt außerhalb zu Wort kommen.

Ich werde mich nochmals später mit dem Thema der Langzeitarchivierung signierter Dokumente und dem von der ETSI geprägten Begriff des Long-Therm Validation (LTV) äußern, speziell unter dem Aspekt des anvisierten Standards LTANS/ERS

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Written by Dr. Martin Bartonitz in: general | Tags: , , , , , ,

No Comments »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment


− 6 = zero

Theme: TheBuckmaker.com Web Templates | Bankwechsel Umschuldung, Iplexx IT Solutions