Aug
17
2012

Ist das der Untergang von MoReq2010?

Wir Hersteller müssen wachsam gegenüber tangierenden Standards und solchen, die es gerne werden wollen, sein. Im Umfeld des Enterprise Content Management sind die wichtigsten Standards jene, die es erlauben, dass einmal archivierte Dokumente auch noch nach Jahren wieder zur Anzeige gebracht werden können. In Stein gemeißelte Dokumente (wie diese hier) können auch noch Jahrtausende später gelesen werden. Elektronische Formate und deren Anzeigetools sind da eher wenig “stabil”. TIFF und PDF/A haben sich als Beispiel-Standard hier durchgesetzt. Seit Jahren versuchen es international CMIS und MoReq, national DOMEA, und kommen nicht so richtig voran. Nun scheint mir, dassMoReq2010, der Hoffnungsstandard für Records Management, in Deutschland synonym für Schriftgut- bzw.  und Aktenverwaltung, auf das Abstellgleis geraten zu sein.

Zu der Ansicht wird kommen, wer den (ungekürzten) aktuellen Kommentar DLM Foundation: neue Richtlinie für Publikationen von Dr. Ulrich Kampffmeyer, einem der Mittreiber des Vorgängers MoReq2, gelesen hat, und Folgendes konstatiert:

Das DLM Forum hat im Juni 2012 eine neue Richtlinie für Veröffentlichungen herausgegeben: „DLM Forum: Publications Policy“ ( http://bit.ly/NyO4jN ). Hiernach ist es nicht mehr erlaubt, Publikationen des DLM Forum, besonders zu MoReq2010(R) “Modular Requirements for Records Systems”, auf anderen Servern zur Verfügung zu stellen. Es soll nur noch der offizielle Download auf der Webseite des DLM Forum ( www.DLMforum.eu ) benutzt werden. PROJECT CONSULT hat alle MoReq2010(R)-Dokumente einschließlich der Entwürfe und Diskussionsstände von ihrer Webseite entfernt. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, auf diese Webseite und die Dokumente zuzugreifen, benutzen Sie bitte einen Proxy-Server.

Die Verwendung von Namen, Logos, Texten und Grafiken aus MoReq2010(R) wurde stark reglementiert. Sie ist auf kommerziellen Seiten und bei kommerziellen Veranstaltungen nur nach vorheriger Genehmigung und entsprechender Lizensierung möglich. Im Gegensatz zu MoReq(R) und MoReq2(R) hat die Europäische Kommission keine Rechte an MoReq2010(R). Diese liegen ausschließlich bei der DLM Foundation (damit ist MoReq2010(R) auch kein offener Standard der Europäischen Union mehr). PROJECT CONSULT verzichtet daher ab 1.8.2012 auf jegliche Benutzung von geschütztem MoReq2010(R) Material. Wenn Sie Interesse an diesem Standard haben, besuchen Sie bitte eines der lizensierten MoReq2010(R)-Seminare in England. Wir bitten hierfür um Verständnis.
Die Webseite www.MoReq2.de wurde geschlossen, archiviert und auf das DLM Forum umgeleitet. PROJECT CONSULT wird aber weiterhin den MoReq2(R) Standard für Informations- und Ausbildungszwecke nutzen. Dieser unterliegt einer Lizenz der Europäischen Kommission, wurde von PROJECT CONSULT mitentwickelt und ist von Dr. Ulrich Kampffmeyer als Mitglied des Editorial Committee mit herausgegeben worden. MoReq2(R) ist im Gegensatz zum technisch orientierten MoReq2010(R) besser in der Lage, die fachlichen Anforderungen von Anwendern darzustellen. Für MoReq2(R) gibt es auch seit 2009 ein zertifiziertes Produkt (Fabasoft). Für MoReq10(R) war bis zum August 2012 noch kein Produkt zertifiziert.
Unserer Meinung nach hat MoReq2010(R) seine Chancen verpasst, ist zu spät und zu komplex. Besonders die neuen Maßnahmen zur Restriktionen der Verbreitung von MoReq2010(R) tragen nicht dazu bei, aus MoReq2010(R) einen Erfolg zu machen. In Deutschland wird MoReq2010(R) keine Bedeutung erlangen, da wir hier mit eigenen Standards “beschäftigt” sind, z.B. Organisationskonzept elektronische Verwaltungsarbeit. Da MoReq2010(R) keine qualifizierte elektronische Signatur kennt, kein Nachsignieren kennt, kein De-Mail kennt, keine Aktenkennzeichen für auf Dokument-Ebene bildet, usw. ist ein Einsatz von MoReq2010(R)-Lösungen in der öffentlichen Verwaltung in Deutschland nicht zulässig. Ob diese Anforderungen in Deutschland alle sinnvoll sind, ist eine ganz andere Frage.

Wem das wohl schon wieder nützen wird? Gut, als Mitwirkender bei MoReq2 nun bei MoReq2010 nur noch außen vorzustehen, ist das eine, aber vertrauensvoll wirkt das Prozedere nicht, oder?

Dr Natasha Khramtsovsky

Dr Natasha Khramtsovsky, Senior Records Management Expert

Dieser Artikel in Russisch auf dem Blog von Dr Natasha Khramtsovsky:
Германия: Закончилось ли время спецификаций MoReq2010?
(Wer nicht vorwärts geht, geht zurück)

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Written by Dr. Martin Bartonitz in: deutsch,document management,records management | Tags:

No Comments »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment


5 × three =

Theme: TheBuckmaker.com Web Templates | Bankwechsel Umschuldung, Iplexx IT Solutions