Oct
04
2012

Nachlese zum Signavio Partnertag 2012

Letzte Woche war es wieder soweit, es fand der Signavio Partnertag 2012 im Amano Rooftop Conference mitten im schönen Berlin statt. In gemütlicher Runde hielt Prof. Dr. Thomas Allweyer die Keynote zu Einstimmung. Er wagte einen Blick in die Zukunft zum Thema: “BPM inside – Die Durchdringung unserer Welt mit BPM-Konzepten und Technologien“. Mit dem Fazit, dass Prozesse über die Unternehmensgrenzen hinausgehen durch Entwicklungen wie BYOD, Social BPM und Big Data sowie Real-Time-Prozesse und durch BI flexibel geführt werden müssen. Dies verlangt nach schnellen Release-Prozessen und agilen Methoden. Damit sollten BPM-Projekte  in Zukunft als „Business Enabler“ gesehen werden sollten, anstatt sich als Ziel die Effizienz von Prozessmanagement zu setzen.

Im Nachgang stellten einige Partner erfolgreiche BPM Projekte vor. Anschließend folgte seitens Siganvio ein kompletter Überblick über die bestehenden Funktionen/ Neuerungen und die Vorstellung der aktuellen Roadmap. Dazu im Detail nun mehr.

Überblick über die wichtigsten Funktionsänderungen im letzten halben Jahr (2012)

Upload aller Datentypen/ Versionierung

  • Es ist möglich, verschiedene Artefakte  an den Prozessen zu hinterlegen wie Screenshots, Checklisten oder auch Office Dokumente
  • Dateien/ Datentypen können  versioniert und separat freigegeben werden
  • Pixelgrafiken wie Screenshots können in der Prozessvorschau genutzt werden

 Lebenszyklus für Kommentare

  • Kommentare im Prozessportal zur Collaboration haben einen Zyklus
  • Über das Setzen eines Status lassen sich Kommentare akzeptieren, ignorieren oder löschen
  • Der Status ist durch Icons sichtbar
  • Die Kommentare sind im Prozessportal sowie im Editor sichtbar

Mehrsprachigkeit für Diagramme/ Migration

  • Wenn man mehrere Sprachen für den Diagramminhalt definiert hat, kann man für existierende sowie importierte Diagramme die im Diagramm enthaltenen Bezeichner und Beschreibungen manuell einer Sprache zuordnen.

Prozesshandbuch Templates

  • Der Admin kann Templates erstellen und das Design ändern (PDF- oder Word-Export)
  • Es können eigene Attribute angelegt und genutzt werden

Programmansichten

  • Lesevorschau
  • Versionsansichten
  • Filterung von Sichten für Rollen und Gruppen

Quick Model

  • Modellierung ohne Wissen von BPMN
  • Darstellung als Tabelle wie in Excel

Weitere Infos/ Quelle zu den einzelnen Versionen und behobenen Fehlern finden Sie auf der Homepage von Signavio.

Im Moment wird am Thema Validierung von Modellen auf Basis von Modellierungsrichtlinien gearbeitet (Nachlese zum 22. BPMB-Workshop: Best Practices zu Modellierungskonventionen). Es steht aber noch nicht fest, wie diese genau integriert werden soll. Auf jeden Fall soll es möglich sein, in einer Art Verwaltung eigene Regeln für Modelle für alle Anwender anzulegen. Beim Speichern wird dann eine Syntaxprüfung stattfinden, bei der die hinterlegten Regeln geprüft und Fehler sofort angezeigt werden.

Roadmap 2012/2013

Außerdem nun folgend hier ein Blick auf die Roadmap 2012/2013 für Neuerungen bei Signavio

Q4 2012 IKS-Internes Kontrollsystem

Das Thema IKS finde ich sehr spannend und es wird zunehmend für Unternehmen, welche Regfel-konform sein wollen interessant. Darüber habe ich auch schon mehrmals im Rahmen meiner Masterarbeit geposted und eine Implementierung für ein IKS mit SAPERION ECM durchgeführt.

  • Risiken können im Quickmodel oder auch im Editor direkt an den Prozessen hinterlegt werden
  • Es können Kontrollen hinterlegt werden

Q1 2013

  • Quick Model iPad App  (Prozessmodellierung ohne Vorkenntnisse – QuickModel ist da!)
  • Prozesssimulation
  • Geschäftsprozesssimulation
  • Bottleneck Analyse

Q2 2013 Freigabe Workflow Modelle

Nur zur Freigabe und Lenkung von Dokumenten nach QM. Der Kunden kann dann mit einem minimalen Set an BPMN Elementen einen individuellen Workflow im Editor designen und diesen mittel API die Freigabe-Funktionen nutzen (Signavio bietet API/ extra Paket in der Preisliste). Im Moment gibt es nur die manuelle Freigabe und Veröffentlichung.

Q3 2013 neues Glossar 2.0

  • Anlegen von eigenen Kategorien, im Zusammenhang auch mit einem neuen Prozessportal

Alles in Allem war es eine sehr gute Möglichkeit, sich mit BPM-Experten auszutauschen und ich bin gespannt auf die neuen Features/ Versionen. Ich freue mich auf den nächstem Partnertag und hoffe einige der Experten auch auf der BPMO-Berlin wiederzusehen.

 

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Written by Christine Mummert in: deutsch,general,process management | Tags: ,

No Comments »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment


3 × = twenty one

Theme: TheBuckmaker.com Web Templates | Bankwechsel Umschuldung, Iplexx IT Solutions