Jan
30
2009

Open Source ECM – schauen Sie bei den Kosten genau hin, sonst wird es teuer!

"Oft habe ich das Gefühl, dass Open Source mit Free Software verwechselt wird"

"Oft habe ich das Gefühl, dass Open Source mit Free Software verwechselt wird"

Immer wieder kommt es in meinen Gesprächen mit Kunden und Partnern auf das Thema Open Source Software. Es erinnert manchmal schon fast an die Werbung eines bekannten Pharmaunternehmens: „Gibt es da nicht auch etwas von …?“ Natürlich kann ich es sehr gut verstehen, dass auf den Preis geschaut wird. Nur: Oft habe ich das Gefühl, dass Open Source mit Free Software verwechselt wird und der Kaufpreis mit den tatsächlichen Kosten. Natürlich beobachten wir die Entwicklungen im Open Source Bereich sehr genau; wir lernen z.B. von den sehr erfolgreichen Entwicklungsmethoden, wie Agile Development oder Distributed Engineering.

Wir nutzen auch Tools aus dem Open Source Bereich für unsere eigenen Produkte. Doch worauf kommt es bei Open Source Software an? Der wichtigste Punkt ist sicherlich die große, unabhängige und gleichzeitig wohl organisierte Entwicklergemeinschaft, durch die sich bekannte Open Source Produkte wie typo3, Apache oder Linux auszeichnen. Diese Produkte versprechen ein hohes Maß an Investitionssicherheit, da die Weiterentwicklung nicht von einem einzelnen Unternehmen abhängt und es auf dem Arbeitsmarkt eine große Anzahl von Fachkräften gibt. In letzter Zeit gibt es allerdings immer mehr Unternehmen, die das Label „Open Source“ für ihr Marketing verwenden. Die Software wird tatsächlich quelloffen angeboten, aber weder gibt es eine große, unabhängige Entwicklergemeinschaft noch ist die Software für den professionellen Einsatz wirklich kostenlos. Womit wir beim zweiten wichtigen Punkt angelangt wären: Schauen Sie bitte genau hin, wenn es um die Kosten von Open Source Software geht. Üblich ist es z.B. eine Community-und eine Enterprise-Version anzubieten. Letztere ist jedoch die einzige Wahl, wenn Sie es mit dem Einsatz im Unternehmen tatsächlich ernst meinen. Und — es ist mir fast etwas peinlich darauf hinzuweisen: Verwechseln Sie nicht den Kaufpreis mit den Kosten. Oft sehen die Total Cost of Ownership nach drei bis fünf Jahren schon komplett anders aus, als nach zwei Jahren. Und ich denke, dass Sie Ihr zentrales Firmenarchiv nicht alle zwei Jahre auswechseln wollen…

Herzliche Grüße aus Berlin

Rudolf Gessinger

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Written by Rudolf Gessinger in: deutsch,products | Tags: , , ,

No Comments »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment


× 2 = four

Theme: TheBuckmaker.com Web Templates | Bankwechsel Umschuldung, Iplexx IT Solutions