Sep
09
2010

SAPERION läuft wieder :-)

Auch in diesem Jahr kämpfte sich eine kleine Gruppe SAPERIONER bei 2 Firmenläufen über den Berliner Asphalt. Alles begann am Freitag den 3.9. mit dem Berliner Firmenlauf (http://www.berliner-firmenlauf.de/) und setzte sich am Mittwoch den 8.9. mit dem in Berlin aufstrebenden B2Run Lauf fort (http://www.b2run.de/).

Der Berliner Firmenlauf ist in diesem Jahr im Laufkalender vom Juli in den September gerutscht, da im Juli auf einem Teil der Strecke die Fanmeile zur Fußball WM stattfand. Die Strecke führt einmal rund um den Tiergarten und ist sehr schön zu belaufen :-). Vorbei an touristischen Highlights wie Siegessäule, Berliner Philharmonie, Potsdamer Platz, Holocaust Mahnmal und Brandenburger Tor. Dementsprechend viele Touristen fanden sich am Streckenrand wieder und trieben die Läufer zu Höchstleistungen an.

Die SAPERION CREW

Die SAPERION CREW

Die Beteiligten am Firmenlauf SAPERION-seitig waren Alexander Schwinge, Gerd Prestel, Bert Urban, Sebastian Becker-Rakow und als Leihgabe unser ExKollege Karsten Krümrück. Er ist für den kurzfristig verletzten Kollegen Oliver Schmidt eingesprungen.

Berliner Firmenlauf

Das besondere an dem Berliner Firmenlauf ist, dass es nicht nur Läufer an den Start gehen dürfen. Von den insgesamt gemeldeten 6882 Teilnehmern donnerten auch 636 Skater und schlurften 456 Walker über die Strecke.

Ein paar Tage später folgte der 2. Berliner B2Run mit einer leicht veränderten Teamaufstellung. Am Start waren diesmal Athina Panoussi, Axel Kroll, Dr. Martin Bartonitz, Alexander Schwinge, Gerd Prestel, Bert Urban und Sebastian Becker-Rakow.  Der Höhepunkt bei diesem Lauf ist die Zielankunft, wenn man es denn schaffen sollte und wir haben es alle geschafft :-), im Berliner Olympiastadion auf der blauen Tartanbahn! Die Streckenführung an sich führt über das weitläufige Gelände des Olympiastadions unter anderen mit den Trainingsplätzen des Fußball-ZWEITLIGISTEN Hertha BSC, aber auch vorbei am Eingang der Waldbühne, dem Glockenturm und durch die Katakomben des Olympiastadions.
Da der B2Run eine reine Laufveranstaltung ist, bestand für die 4108 Teilnehmer nicht die Gefahr von Skatern überrollt oder von mit Stöcken bewaffneten Walkern ausgebremst zu werden ;o).

Wie die Zeiten der Starter sind, kann jeder auf den oben angegebenen Seiten nachschauen, dazu gibt es auch jeweils ein Zielvideo von jedem einzelnen Starter.

Für die SAPERION-Laufsaison 2011 ist sowohl mehr passive aber natürlich auch mehr aktive Beteiligung erwünscht. Gerne auch in Form von Puschel-schwenkenden-Cheerleadern :o).

Demnächst startet auch die SAPERION Laufgruppe durch den Tiergarten. Neue Gesichter sind immer wieder gerne gesehen. Näheres dazu wird demnächst im SAPERION Intranet veröffentlicht.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Written by Sebastian Becker in: general |

3 Comments »

  • Dr. Martin Bartonitz

    Stimmt, es war wieder definitiv ein Erlebnis durch den Marathontunnel in das Stadion einzulaufen, noch eine halbe Runde zu genießen und durchs Ziel zu laufen. Besonders wenn man seinen inneren Schweinehund bezwungen hat und schneller war, als beim letzten Mal.
    Wenn man allerdings beim Einlauf von der netten Kollegin Athina mal eben locker überholt wird und sie trotz Zähnezusammenbeißens nicht mehr einholen kann, gibt´s nen kleinen Wehrmutstropfen. Aber wenn sich dann das Team im Ziel wieder gemeinsam von den Strapazen erholt, ist wieder alles im Lot!

    Comment | 10 September 2010
  • Bert Urban

    Beide Läufe haben sehr viel Spaß gemacht und stehen, bei mir jedenfalls, wieder auf dem Kalender fürs nächste Jahr. Der Firmenlauf hat seinen besonderen Reiz weil er mitten in der Stadt und trotzdem im Grünen stattfindet und der B2Run natürlich durch den Einlauf im Stadion. Das ist schon ne coole Sache :).
    Auf jeden Fall sollten wir aber versuchen für den Teamstaffellauf im Tiergarten 2011 wieder einen Startplatz zu ergattern, vielleicht auch wieder mit mehreren Staffeln. Für mich war die Teilnahme dort, wahrscheinlich durch den Teamgedanken, ein ganz besonderes Erlebnis…

    Comment | 10 September 2010
  • Dr. Martin Bartonitz

    Und hier habe ich mal SAPERION ganz allein am anderen Ende der Republik beim Köln Marathon vertreten. Gut, es war nur die halbe Strecke. Aber die dann auch das erste Mal in meinem Leben. Das Bild ist wohl etwa bei Kilometer 15 aufgenommen und da sehe ich dann nicht mehr so locker aus. Aber doch durchgekommen und mit 2:18h ganz zufrieden.
    Ein Einzelner SAPERIONarer beim Köln Marathon 2010

    Comment | 20 October 2010

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment


nine × = 54

Theme: TheBuckmaker.com Web Templates | Bankwechsel Umschuldung, Iplexx IT Solutions