Aug
25
2010

Neuer Personalausweis: Soll ich nun oder doch nicht?

Der neue Personalausweis

Der neue Personalausweis

Mein jetziger Personalausweis läuft Ende des Jahres aus und ich bin die ganze Zeit am überlegen, ob ich mir noch schnell den alten Personalausweis hole oder ab dem 01.11.2010 den neuen Personalausweis beantrage.

Einerseits reizt es mich schon, mit der Zeit zu gehen und all die neuen Funktionen und Möglichkeiten zu nutzen. Bequem Dinge von zu Hause erledigen, Bestellungen und andere Vertragsabschlüsse im Internet zu tätigen und online Anträge, Verträge und Urkunden rechtsverbindlich zu unterschreiben – ohne ewig bei der Post in der Schlange wegen dem Post-Ident-Verfahren zu stehen. Klingt doch total einfach und praktisch.

Auf der anderen Seite verunsichern mich Berichte wie gestern Abend im ARD-Magazin “Plusminus”, welches gravierende Mängel im Sicherheitssystem des neuen Personalausweises festgestellt hat. So ist es wohl problemlos möglich, geheime Daten – inklusive der geheimen PIN-Nummer abzufangen. So halten wohl die Basislesegeräte, die laut Bundesregierung völlig ausreichend und sicher seien, nicht das, was sie versprechen. Dennoch werden eine Million dieser Geräte kostenlos als „Starter-Kits“ zur Einführung des Personalausweises verteilt.

Doch will ich überhaupt so ein Gerät, wenn es doch nicht sicher ist? Und wird auf diese Mängel nicht schon länger hingewiesen? Wieso erst heute dieser Wirbel in allen Radiosendungen zur gestrigen Fernsehsendung?

Und meine Frage, ob ich den neuen Personalausweis wirklich brauche, erschließt sich mir nach wie vor nicht – schließlich konnte ich ja bisher auch online shoppen und Verträge abschließen – so oft war ich nun auch wieder nicht bei der Post…

Zudem ist der neue Personalausweis mit 28,80 Euro für Erwachsene mal ganze 20,80 Euro teurer als der alte Personalausweis. Und wenn ich jetzt vielleicht noch nicht die Zusatzfunktionen des Ausweises nutzen will, sondern die Identitätsnachweisfunktion erst später nachträglich einrichten lasse, kostet es noch einmal 6 Euro extra.

Mal ganz abgesehen von diesem „Bitte-NICHT-lächeln“-Foto…

Also, was mache ich nun?
Mich auf jeden Fall zum Web-Talk mit Dr. Martin Bartonitz am 10.09.2010 um 15.00 Uhr anmelden, der, wie Sie im Post Ich habe ihn, meinen neuen Personalausweis (zumindest Test-…) mitlesen können, bereits seit Februar den neuen Ausweis testet. Im Web-Talk zum neuen elektronischen Personalausweis geht es genau um die Frage: Soll ich oder soll ich nicht?

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Written by Katrin Kampf in: deutsch,general,language | Tags: , ,

1 Comment »

  • Dr. Martin Bartonitz

    Hallo Katrin,

    ich kann Dich da beruhigen. Ich habe mir gestern die Sendung von Plus-Minus angeschaut und habe feststellen können, dass das Team dieses Mal etwas weniger tief recherchiert hat. Das, was der Chaos Computer Club gezeigt hat, gilt für jede andere Anwendung, die ich auf meinem Computer nutze. Man hatte mittels eine Trojaners, der per E-Mail übermittelt wurde und sich auf dem PC des simulierten Bürgers eingenistet hat, auf einem anderen PC mitverfolgen können, was a) auf dem Bildschirm des Bürgers passierte und b) was er auf der Tastatur getippt hat. D.h. wenn der Bürger nun nicht den Bürger-Client genutzt hätte sonder sein Internet Banking oder eine Anmeldung auf einem Einkaufsportal, dann wäre auch alle Eingaben seine persönlichen Daten einsehbar gewesen. Also ein generelles Problem. Und hier weiß mittlerweile jedes Kind, dass ein PC ohne Virenschutz nicht ans Internet gehört.

    Hinzu kommt, dass es richtig ist, dass die billigen Basis-Kartenlesegerät, die teilweise auch kostenfrei abgegeben werden sollen, keine eigene Tastatur besitzen. Daher ist das Mitschneiden der Tastatureingaben durch den Trojaner möglich gewesen. Das ist bei den Standard- und Komfort-Kartenlesegeräten nicht möglich, da diese eine eigene, gesicherte Tastatur besitzen. D.h. der Privatanwender mit geschütztem PC und Basis-Gerät braucht sich genauso wenig Sorgen zu machen wie der berufliche Nutzer mit den sichereren Kartelesegeräten.

    Und wenn mir Jemand meinen Personalausweis entwedet, sollte ich das ziemlich schnell feststellen, da er sich meist nahe an meinem Körper befindet. Ein Anruf genügt und er ist gesperrt. Und der Angreifer könnte nur noch was mit meinen Daten auf dem Asuweis anfangen. Aber diese sind auch über mein Xing-Profil erhätlich, also was solls.

    Hier noch ein Beitrag der ARD von gestern 20:00h, und ein etwas anderer im Nachtmagazin.

    Viele Grüße, Martin

    Comment | 25 August 2010

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment


− 1 = two

Theme: TheBuckmaker.com Web Templates | Bankwechsel Umschuldung, Iplexx IT Solutions