Aug
10
2010

Wir brauchen für die Balance zwischen Stabilität (Prozessoptimierung) und Instabilität (Innovation) neue Führungseigenschaften, so Prof. Peter Kruse

Da sich unser Markt immer schneller dreht, brauchen wir nach Prof Peter Kruse zunehmend eine strategische Balance zwischen Stabilität und Instabilität. In der Phase der Stabilität verdienen wir Geld. Hier ist zu optimieren (Business Process Improvement). In der Phase der Instabilität ist Innovation gefragt, um zu den notwendig neuen Mustern zu wechseln (Change Management). In dieser Phase wird Geld verloren, das investiert werden muss. Der Manager der Zukunft braucht daher die folgenden vier Fähigkeiten, um hier die Balance halten zu können. Er muss in der Lage sein

  1. (kybernetische) Systeme zu organisieren im Sinne der Optimierung
  2. zu coachen im Sinne der Teamführung
  3. zu faszinieren im Sinne der gemeinsamen Sinnstiftung
  4. die Vernetzung von Menschen zu fördern im Sinne einer übersummativen Intelligenz

Dass das Ausüben von Faszination ein wichtiges Mittel zur Förderung von Motivation ist, hatte ich im Post Lassen sich Geschäftsprozesse besser verbessern, wenn man die Mitarbeiter mehr motiviert? schon agesprochen. Wer sich das Firmen- oder Teamziel zu seinem eigenen Ziel gemacht hat, ist optimal motiviert. Wer also vom Ziel mit der Begrüdnung des Warum fasziniert ist, legt drauf los.

Zudem ist Prof Kruse überzeugt, dass der Manager selbst nicht mehr “intelligent” sein muss, wenn er in der Lage ist, Vernetzung zu fördern. Vernetzte Menschen profitieren vom Wissen untereinander und gelangen so zu einer übersummativen Intelligenz im Sinne “das Ganze ist mehr als das Einzelne”.

Aber hören Sie selbst:

Prof. Peter Kruse zu den Fähigkeiten des zukünftigen Managers.

Gerade im Bereich des Adaptive Case Management, das die WfMC-Vordenker als neue Revolution ausgerufen haben,  scheint mit die Vernetzung von Experten ein zunehmend wichtiges Thema zu werden. Und damit gilt auch weiterhin mein Hinweis: Auf Ihr Wissen ist wohl auch weiterhin NICHT zu verzichten: Business Experten, Designer, Software-Architekten, Ärzte, …

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Written by Dr. Martin Bartonitz in: general,Video | Tags: , , ,

1 Comment »

  • Absolut interessanter Gedanke: Muss man heute noch selbst wissen, oder nur wissen wer etwas weiß. Das “zu nutzen wissen” ist wahrscheinlich heute mehr von Vorteil, als das eigenständige Können. Nicht nur bei Managern.

    Comment | 12 January 2011

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment


one × = 1

Theme: TheBuckmaker.com Web Templates | Bankwechsel Umschuldung, Iplexx IT Solutions