Nov
07
2012
0

Neuer BITKOM-Leitfaden zur digitalen Post – “Was bringt die digitale Post”

Die BITKOM hat (mit Unterstützung verschiedener Anbieter, u.a. auch SAPERION) einen Leitfaden erstellt, wie die E-Mail Kommunikation erfolgreich organisiert werden kann und wie E-Mails sicher und entsprechend den gesetzlichen Regeln verwaltet werden können bzw. sollten.
Auch die Integration der E-Mails in die unternehmensweite ECM Strategie ist thematisiert. Zusätzlich ist noch ein recht umfangreicher Teil enthalten, der die “sichere elektronische Post” anhand von De-Mail erläutert.

Fazit: lesenswert

Der Leitfaden kann kostenfrei über die BITKOM Website bezogen werden.

Viel Spass beim Lesen.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Written by Andreas Mai in: deutsch,e-mail management | Tags: , , ,
Jun
25
2012
1

Does e-mail stand a chance against new forms of communication?

Inspired by a series of articles, YouTube videos, and numerous “expert” discussions, I’d like to take this opportunity to peer into my own crystal ball and predict that we will soon see peak e-mail.

Trends in der KommunikationSource: 10 Things You Must Know about the State of Social Media in 2011

Currently, about 3 billion e-mails are sent every day. Although I was unable to find any precise figures on the ratio of e-mails to instant messages and social media, the accompanying figure (source) reveals a clear trend in favor of new social media applications like Facebook, Google+, and Twitter as well as Wikis and Blogs.

Communication trends

Mr. Kampffmeyer wrote an article in which he described the inherent inconvenience and inefficiency of e-mail as well as the many benefits of (more…)

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Written by Dr. Martin Bartonitz in: e-mail management,english,social business | Tags: , ,
Jun
21
2012
2

Die Schlacht um die Käuferaufmerksamkeit – Knigge, Compliance und Co.

Ich war letzte Woche in “meiner Autowerkstatt im Dorf, weil mir Jemand eine Beule ins Auto gefahren hat, und da der Chef gerade eine Probefahrt machte, bin ich mit seiner Frau im Büro ins Gespräch gekommen. Sie klagte mir ihr Leid, dass sie in letzter Zeit dauern Anrufe von Verkäufern bekäme. “Wir haben etwas für Sie, das sie effizienter macht, sie  sparen können, sie mehr Profit machen können.”, so die typischen Redewendungen.

E-Mail-Fluten und Spam

Es sind allerdings nicht mehr nur die klassischen Telefonate. Inzwischen dürfte die Werbung via E-Mail noch viel intensiver sein, ist es doch leicht, eine Mail an Viele automatisiert rauszusenden. Und besonders in umkämpften Märkten wird um die Aufmerksam potentieller Käufer gebuhl, auf Kosten der Belastbarkeit der Adressaten.

Weil die unaufgefordert erhaltene E-Mail Viele genervt hat, hat der Gesetzgeber reagiert und für Entlastung gesorgt. Adressaten dürfen nur noch regelmäßig angemailt werden, wenn sie über die Benachrichtigung neuer Informationen zugestimmt haben. Es ist ja schlielich nicht so, dass man gar nicht informiert werden möchte. So beziehe ich z.B. regelmäßig Informationen zu Themen, die mich interessieren, u.a. um auch mal wieder neue Trends am Markt schreiben zu können.

Knigge für E-Mail-Werbung

Seriöse Werber gehen im Sinne der Compliance mittlerweile so vor, dass sie das (more…)

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Written by Dr. Martin Bartonitz in: Compliance | Tags: , ,
Jan
25
2012
2

Hat die E-Mail noch eine Chance gegen die neuen Kommunikatoren?

Trends in der KommunikationInspiriert durch das gemeinsame Schreiben eines im Februar 2012 erscheinenden Artikels mit Jürg Truniger, der Mitarbeit an dem ersten zur CeBIT 2012 erscheinenden Whitepapers der BITKOM zum E-Mail-Management sowie dem aktuell veröffentlichten Artikel E-Mail: Totgesagte leben länger? von Dr. Ulrich Kampffmeyer möchte ich mit diesem Artikel wieder einen Blick in die Glaskugel wagen und behaupten, dass wir bald den Peak E-Mail gesehen haben werden.

Ich habe zwar auf die Schnelle keine exakten Zahlen über das Verhältnis von E-Mail- (aktuell 3 Milliarden pro Tag) zu Instant-Messenging- und Social Media-Nachrichten gefunden, aber die Grafik (Quelle) zeigt einen deutlichen Trend zu (more…)

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Sep
29
2009
0

Talkrunde 1/7: Informationsmanagement in Unternehmen

Um die Inhaltes des Buchs “Wegweiser für Manager: Das papierarme Büro” noch weiter zu vertiefen, habe ich den Autoren des Kapitels “Enterprise Content Management – Was muss der Manager wissen?”, Dr. Stefan Sorg, und den ECM-Projektleiter Yves Mollenhauer zu einer Talkrunde mit dem Pentadoc Vorstand Guido Schmitz eingeladen.

Das Ergebnis ist eine Podcast-Serie in sieben Folgen. Die erste Folge beschäftigt sich mit dem Informationsmanagement in Unternehmen – was funktioniert, was funktioniert nicht. Essenz: In den unstrukturierten Informationen liegt ein hohes Potential, insbesondere bei E-Mails. Insgesamt herrscht eine große Unklarheit darüber, was archiviert werden muss. Aber sehen Sie selbst:

Get the Flash Player to see this content.

Fragen dürfen natürlich direkt hier im Blog gestellt werden oder auch gerne persönlich.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Written by Henning Emmrich in: deutsch,general | Tags: , , , , ,
Sep
21
2009
2

Der lange Weg zum rechtsverbindlichen Einschreiben per E-Mail …

In der Oktoberausgabe der IX ist ein interessanter, kurzer Artikel über die Hürden zu einem rechtsverbindlichen Einschreiben per E-Mail enthalten, der deutlich aufzeigt, dass wir im Zeitalter der Digitalisierung doch noch an einigen Dingen länger zu knabbern haben.  Die aktuellen Versuche mit elektronischen Services als Vermittler von elektronischen Einschreiben reichen derzeit weiterhin nur bis zur freien richterlichen Beweiswürdigung. Zugegeben, wenn der Provider mittels qualifizierter Signatur zumindest nachweist, dass ein bestimmtes Dokument zu einer bestimmten Zeit über seine Plattform abgeholt wurde, ist das schon deutlich mehr, als wenn der Sender direkt per E-Mail kommuniziert. Solange der  abholende Adressat sich nicht qualifiziert ausweisen muss oder kann, wird der Richter den Beweis der Zustellung nicht per se anerkennen können. (more…)

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Written by Dr. Martin Bartonitz in: general,products | Tags: , , ,
Feb
11
2009
0

ELM for Exchange – now that’s “fun stuff”

Working as a product manager means having a broad variety of tasks. Some you enjoy more, some you enjoy less. As of now, I’m fortunate to spend most of my time on the “fun stuff”: Working closely with SAPERION’s developers, adding new features to the product and improving its overall architecture. By adding new features I’m talking about new features, not just the old “me too” hat.

(more…)

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace

Download PDF
Written by Barbara Landgraf in: general | Tags: , , , , ,

Theme: TheBuckmaker.com Web Templates | Bankwechsel Umschuldung, Iplexx IT Solutions